Protokoll der Jahreshauptversammlung 2010


Anwesend: 21 Mitglieder

Beginn: 19.35 Uhr

1. Vorsitzender Dr. Karlheinz Bauer eröffnete die Jahreshauptversammlung 2010 im Rahmen einer herzlichen Begrüßung aller Anwesenden und Teilnehmer. Besondere Erwähnung fand er für 1. Bürgermeister Thomas Fein und Elternbeiratsvorsitzende Doris Neuerer; den Leiter der Schule Gerd Koppitz kündigte er mit kurzer Verspätung an. Ein spezielles Willkommen galt dem Referenten des heutigen Tages, Herrn Professor Dr. Walter Popp, der für seinen Aufenthalt in Münchberg eigens drei Arbeitstage geopfert habe, wofür er ihm schon jetzt einen herzlichen Dank abstattete.

Anschließend trat der 1. Vorstand in die angekündigte Tagesordnung ein. Dr. Bauer gab bekannt, dass Ende 2008 eine Mitgliederzahl von 179 zu verzeichnen gewesen war, Ende 2009 waren es dann bereits 191 und aktuell wurde die Zahl zweihundert mit einem Mitgliederstand von 204 überschritten. So lässt sich konstatieren, dass durchschnittlich in den letzten Jahren ein Zuwachs von etwas mehr als 10 Vereinsangehörigen zu verzeichnen gewesen ist. Dies wurde sowohl erfreulich als auch kontinuierlich erachtet.

Mit einer Aufzählung der Projekte und Maßnahmen im abgelaufenen Berichtsjahr, die der Verein finanziell unterstützt hat, fuhr der 1. Vorsitzende in seiner Berichterstattung fort. Am 28.04.2009 nahmen 80 Schüler an einem Mobbing Seminar teil. Die Kosten für den Referenten in Höhe von 276,00 € übernahm der Verein. Im Mai 2009 beteiligten sich 170 Schüler des Fachs Französisch am Kino-Festivel Cine-Fete in Bayreuth. Der Verein steuerte einen Unkostenbeitrag von 212,90 € bei. Die 5. Klassen verbrachten am 25.05.2009 einen Tag in der Ökostation in Helmbrechts, was dem Verein einen Anteilsbetrag von 34,60 € wert war. Eine Stadtexkursion mit Frau Eul nach Bamberg im Juli fand eine Unterstützung von 228,00 €. Um die Epoche des Barock leibhaftig kennenzulernen, besuchte die Klasse 8a die Eremitage in Bayreuth am 27.07.2009, was den Verein zu einer Zuwendung von 83,80 € veranlasste. Den Ausflug der 5. Klassen zur Landesgartenschau nach Reichenbach am 28.07.2009 erfuhr eine Förderung von 240,00 €.

Im Oktober 2009 unternahmen die 11. und 12. Klassen eine Fahrt nach Würzburg, wo sie eine Führung in der Residenz unter Leitung der früheren Lehrerin Doris Rothstein erleben durften. Dieses Ereignis wurde mit einem Betrag von 545,00 € ermöglicht. Wie schon in den Vorjahren besuchte Ludger Arens am 16.10.2009 mit dem Chor die Musikakademie in Alteggloffsheim und durfte sich über eine Zuwendung von 210,00 € freuen. Eine bemerkenswerte Hilfe erlangte der Deutschunterricht in Form einer Theaterfahrt nach Hof mit dem Besuch einer Vorstellung des "Besuches einer alten Dame" und einer Finanzspritze von 240,00 €. Ergänzt wurde diese Basisarbeit mit dem Besuch von Proben im Theater Hof am 08.02.2010 und einer Barzuwendung von 108,00 €.

Am 23.11.2009 unternahmen die 10. - 13. Klassen eine Fahrt zum Theater in Bayreuth zum Besuch der Vorstellung des "Kleinen Prinzen", was vom Verein mit 175,00 € bedacht wurde. 180,00 € wert war die Hilfe, die der Besuch eines Mobbing-Seminars bei der Polizei in Hof erfuhr. Im Februar 2010 haben sich zwei Lateinschüler beim Latein-Wettbewerb qualifiziert und dürfen erfreulicherweise an einem Italienbesuch teilnehmen. Dieses Ergebnis wird mit einem Förderbetrag von ca. 250,00 € gewürdigt. Die Schülervertreter konnten am 21./22.01.2010 zur Tagung "Stressbewältigung" nach Pottenstein entsandt werden, was mit 200,00 € kofinanziert wurde. Auch das Seminar "Mehr Spaß am Lernen" wurde ebenfalls mit einem Betrag von 219,30 € gefördert. Die Kreativgruppe der 5. Klassen durfte am 18.02.2010 einen Betrag von 43,90 € in Empfang nehmen. Im März beteiligte sich der Verein mit einem Zuschuss von 70,00 € an der Finanzierung der Schülerzeitung. Schließlich konnten 26 Schüler der P-Seminare am 19.03.2010 konnten in Leipzig auf der Buchmesse eigenständig Erfahrungen sammeln, was eine Unterstützung von 321,00 € erfuhr. Somit lässt sich mit Genugtuung feststellen, dass der Verein in der Summe insgesamt 18 Aktivitäten mit einer ausgelobten Summe von rund 3.500,- € maßgeblich mitgetragen hat.

Dafür sprach der 1. Vorsitzende allen Mitgliedern seinen aufrichtigen und herzlichen Dank aus. Gleichzeitig gab er in diesem Zusammenhang freimütig zu, dass er mit Staunen bei diesem zusammenfassenden Rückblick erkennen durfte, welche Vielfalt an Veranstaltungen mit Hilfe des Vereines ermöglicht wurden. Der Einsatz des Vereines ist allemal gerecht und wünschenswert. Nicht unerwähnt blieb dabei auch, dass der Verein auch dem Elternbeirat unter die Arme gegriffen hat. Der Verein kam zudem noch in den Genuss einer überweisung von 700,00 € von der Staatsanwaltschaft Hof aus einer Strafsache. Dies alles wäre nicht möglich ohne die Mitarbeit der anderen Vorstandsmitglieder, denen deswegen ebenfalls der besondere Dank gesagt wurde. Frau Funk aus dem Sekretariat der Schule weiterhin dankend erwähnt, ebenso wie Wilfried Krauß, der sich um die Internetpräsenz kümmert.

Entsprechend der Tagesordnung setzte der Kassier Walter Geiger mit dem Bericht über die Kassenverhältnisse die Zusammenkunft fort. Er führte aus, dass sich die Einnahmeverhältnisse insbesondere durch die Zunahme von Spenden positiv entwickelt haben. So standen den Einnahmen von 7.496,64 € Ausgaben in Höhe von 5.666,51 € gegenüber. Die dem Verein zur Verfügung stehenden Finanzmittel wurden gänzlich für die satzungsmäßigen Zwecke verwendet. Die Einnahmen überstiegen somit betragsmäßig die Ausgaben mit der Folge, dass sich das Vereinsvermögen zum 31.12.2009 auf einen Betrag von 5.118,40 € belief. Während des gesamten Jahres war unstreitig zu jedem Zeitpunkt Kassenliquidität gewährleistet.

Die Kassenprüfer Klaus Herrbach und Uwe Knopf haben am 24.04.2010 eine Prüfung der Kassenbücher und der Kasse selbst vorgenommen. Klaus Herrbach als Sprecher der Kassenprüfer attestierte dem Kassier wie schon in jedem Jahr eine klare, übersichtliche und einwandfreie Führung der Kassenbücher, die zu keinerlei Beanstandungen Anlass gab. Dafür sprach er dem Kassenführer seinen Dank ab und beantragte gleichzeitig seine Entlastung sowie der gesamten Vorstandschaft für den abgelaufenen Berichtszeitraum. Diesem Vorschlag stimmten die Anwesenden der Versammlung bei gleichzeitigen Enthaltungen der Vorstandschaft vollinhaltlich und einstimmig zu. Eine änderung der Höhe der Vereinsbeiträge sahen die Anwesenden als nicht geboten an, weshalb dieser Punkt ohne weitere Diskussion abgehandelt werden konnte.

Unter dem Tagesordnungspunkt Nr. 4 meldete sich der stellvertretende Schulleiter Ulrich Sommermann zu Wort und bekundete dem Verein sein vorbildliches ehrenamtliches Engagement insbesondere im Zusammenhang mit der 100- Jahrfeier. Der Leiter der Schule Gerd Koppitz stattete dem Verein auch lobende Worte ab; er ließ nicht unerwähnt, dass vor allem das Akquirieren von Spenden und das Sponsoring an Firmen über den Verein wesentlich besser läuft als direkt über die Schule. Nicht zuletzt der Aufbau eines Netzwerkes zu den Firmen stelle eine wichtige Hilfestellung dar. Deswegen sprach er dem Verein seinen ausdrücklichen Dank aus. Der Verein wird in einem Maße gebraucht wie nie zuvor und er stelle keine Selbstverständlichkeit dar. Diesem Dank schloss sich ergänzend Rosi Böhne gleichlautend an, wobei sie von etlichen Lehrerkollegen gebeten worden sei, diese Botschaft in die Versammlung zu transportieren.

Nach dem Ende des offiziellen Teiles stellte 1. Vorsitzender Dr. Bauer den extra aus Essen angereisten Referenten des Tages Professor Dr. Walter Popp als Chefarzt der Uni-Klinik Essen vor, wo er als Virologe insbesondere für den Bereich Arbeitsmedizin zuständig ist. Er hat ein maßgebliches Handbuch als Nachschlagewerk für Arbeitsmedizin geschrieben. Seine Anwesenheit bot sich an, weil er den Brückenschlag zwischen der Kulturhauptstadt Europas des Jahres 2010 und seinem Arbeitsgebiet und der alten Heimat finden wollte. Zu diesem Zweck stellte der Referent anhand geschichtlicher Entwicklungen der Kohle-Chemie und Farbstoffchemie die Verbindung zur Stadt Essen und der Geschichte von Kohle und Koks her. Mittels Bildern aus seiner neuen Heimat machte er Lust auf mehr an Kenntnisnissen aus dem Ruhrgebiet. In anschaulicher und verständlicher Weise rundete er den Abend und die Veranstaltung informativ ab und stand im Anschluss für Diskussionsbeiträge noch zur Verfügung. Dr. Bauer schloss die Jahreshauptversammlung gegen 21.30 Uhr.

Der Protokollführer

U.Bayer
<<< Homepage