Protokoll der Jahreshauptversammlung 13.05.2011


Anwesend: 43 Mitglieder

Beginn: 19.45 Uhr

1. Vorsitzender Dr. Karlheinz Bauer eröffnete die Jahreshauptversammlung 2011 und ließl; es sich ganz zu Beginn nicht nehmen, ein paar besonders willkommene Gäste und Anwesende gesondert zu begrüßl;en. Es handelte sich dabei zuallererst um den Referenten des heutigen Abends, Herrn Professor Dr. Werner Hohenberger, die Elternbeiratsvorsitzende Frau Neuerer, den Leiter der Schule Herrn Gerd Koppitz und den ehemaligen Leiter der Schule Siegfried Geisler.

Um den Abend nicht sonderlich über Gebühr in die Länge zu ziehen, ging er entsprechend der vorgesehenen Tagesordnung unmittelbar in den Bericht des Vorstandes über. Dabei konnten folgende herausragende Ereignisse und Begebenheiten zu Gehör gebracht werden. Unser Verein hat sich im abgelaufenen Berichtszeitraum am Jahrhundertereignis, nämlich der 100-Jahrfeier der Schule im April 2010 in der Weise maßl;geblich beteiligt, dass 180 Festschriften von der Schule abgekauft worden sind sowie einige Schals für Mitglieder. Dafür wurden insgesamt 800,00 € aufgewendet. Es hat sich mittlerweile bereits eingebürgert, dass der Verein die Schülerzeitung mit einem Zuschussbetrag in Höhe von 70,00 € unterstützt.

Für 50 Vertreter der Schülerschaft (SMV), die am 16./17. Februar in der Jugendherberge in Bayreuth in Klausur gegangen waren, hat der Verein den aufzubringenden Eigenanteil der Teilnehmer um je 5,00 € verringert, somit eine Ausgabe von 250,00 €. Es wurden weiterhin übernommen für die Kreativgruppe in der Nachmittagsbetreuung Bastelmaterial für 63,65 € und nochmals für 103,88 €. Zudem wurde die Anschaffung einer Spielesammlung mit 479,45 € tatkräftig gefördert. Auch das Team der Kantine Pikant war überaus dankbar für den Geldbetrag in Höhe von 1.000,00 €, die zur Ausweitung des Angebotes und zur Stabilisierung der Essenspreise eingesetzt wurden.

Die Summe von 575,00 € gingen an den Elternbeirat, der in gleicher Weise wie auch wir für die Belange der Schule mit Nachdruck eintritt. Nimmt man die bisherigen Beträge zusammen, so sind dies schon allein 3.421,29 €, die von uns aufgebracht worden sind. Um die Rorate-Gottesdienste mit einer dort aufgebrachten Frühstückstafel aufzuwerten, wurden 139,31 € für diese Zwecke zur Verfügung gestellt.

Auch der Bereich der Fahrten und Exkursionen nimmt im Vereinsleben einen breiten Raum ein. In Zusammenarbeit der beiden Fächer Geschichte und Religion unternahmen die 9. Klassen und das W-Seminar Religion der Q 11 am 26.07.2010 eine Fahrt zum Konzentrationslager Flossenbürg, die bei den Teilnehmern nachdrückliche Spuren hinterlassen hat. Für jeden der 84 Teilnehmer wurden jeweils 3,00 € zugeschossen, somit insgesamt ein Betrag von 291,00 €. Die Schüler der Q 11 besuchten im November und Dezember die Firmen Sandler, Alukon und Rehau AG, um Bewerbungsgespräche zu führen und zu trainieren. An den angefallenen Fahrtkosten hat man sich in Höhe von 250,00 € beteiligt.

Der Besuch eines französischen Theaterstückes am 10.11.2010 in Bayreuth mit den Französischkursen schlug mit einer Beteiligung von 280,00 € an den Buskosten zu Buche. Drei Gruppen aus der Q 11 nahmen die Gelegenheit zur Einführung in die Nutzung einer Universitätsbibliothek in Bayreuth dankend wahr, was mit einer Unterstützung von 125,00 € seinen Niederschlag fand. Mehrere Besuche der Ökostation in Helmbrechts durch verschiedene P-Seminare, die insbesondere durch den 1. Bürgermeister der Stadt Helmbrechts Herrn Stefan Pöhlmann maßl;geblich unterstützt worden sind, verursachten Fahrtkosten mit Bussen in Höhe von 100,00 €, die vom Verein übernommen worden sind. Für die Auszeichnung als Umweltschule und dies bereits zum dritten Male erhielten 100 Schüler als Belohnung eine Fahrt in den Tiergarten nach Nürnberg; eine dabei aufgetretene Finanzierungslücke von 81,50 € wurde vom Verein aufgebracht. Somit lässt sich zusammenfassen, dass in diesen Bereich eine Summe von 1.127,50 € geflossen ist.

Auch der Bereich „Jugend trainiert für Olympia“ erfreut sich eines regen Zuspruches in Form von finanzieller Unterstützung. Die Mädchen III als Teilnehmerinnen des Bundesfinales im Skilanglauf in Schonach sagten Dank für 7 x 25,00 € = 175,00 €. Am 17.05.2010 haben die Jungen III beim Regionalentscheid im Fußl;ball in Marktredwitz diesen für sich entschieden. Aufgrund verschiedener beteiligter Mitzahler waren hier nur 50,00 € Anteil aufzubringen. Somit wurden für sportliche Aktivitäten insgesamt 225,00 € investiert.

Für den Verein ist es durchaus auch von Bedeutung, Leistungsträger der Schule zu fördern. Dies konnte erreicht werden durch die Teilnahme von zwei Schülern am Latein-Wettbewerb "Certamen Arpinas" in Arpinum südöstlich von Rom. Die Übernahme des Startgeldes in Höhe von 100,00 € war daher ein willkommener Beitrag. Auch die Zurverfügungstellung der Reise- und άbernachtungskosten von 461,00 € war daher zu bewerkstelligen. Auch in diesem Jahr wurden schon die Anmeldegebühren in Höhe von 150,00 € beglichen durch den Verein. Die Ausgaben in diesem Sektor machen somit 711,00 € aus.

Um bei verschiedenen Anlässen einen Dank in Form eines Präsentes aussprechen zu können, wurden für Frau Rosi Böhne im Wert von 68,24 € Schals zur Verfügung gestellt. Die Beteiligung mit 90,00 € an den Kosten eines Referenten anlässlich einer Präventionsveranstaltung für Schülereltern bezüglich Computerspielen war ebenfalls eine Ausgabe in diesem Bereich, der sich mit einer Gesamtsumme von 158,24 € niederschlägt.

Damit ergibt sich die bemerkenswerte Summe von 5.643,03 €, die an Unterstützungen gewährt werden konnte und das Schulleben erheblich bereichert hat. Nur in der Zusammenschau wird die Anzahl, die Vielfalt und meist auch die Qualität der Unternehmungen an der Schule deutlich, die vielleicht sonst nicht oder zumindest nicht so ablaufen würden. Deshalb ist der aktive Einsatz des Fördervereines nicht nur notwendig, sondern auch überaus wünschenswert. Der 1. Vorsitzende dankte an dieser Stelle allen Mitgliedern, die mit ihren Beiträgen dies alles erst ermöglichen.

Hinsichtlich der Mitgliederzahlen berichtete der 1. Vorsitzende von einer stetigen allmählichen Zunahme. Waren im Jahre 2009 insgesamt 191 Personen Vereinsmitglied; ein Jahr später waren es schon 203 Personen und im Jahr 2011 belief sich der Mitgliederstand auf 218 Ehemalige. Der Bericht des Vorsitzenden endete mit dem Dank an alle Vorstandsmitglieder, an Frau Funk vom Sekretariat und Wilfried Kraußl;, der das Internet mit betreut.

Nach dem kurzen Bericht des Schriftführers übernahm Kassier Walter Geiger das Wort und leistete Rechenschaft über die Kassenverhältnisse ab. Er führte aus, dass Einnahmen in Höhe von 3.540,00 € zu verzeichnen gewesen sind und weiterhin Spenden in Höhe von 12.345,00 €. Ergänzt wurde die Einnahmeseite noch von Zinserträgen in Höhe von 17,56 €. Somit standen auf der positiven Seite Zahlen in Höhe von 15.902,56 € zu Buche, während sich die Ausgaben auf einen Betrag in Höhe von insgesamt 16.702,77 € beliefen. Die dem Verein zur Verfügung stehenden Finanzmittel wurden gänzlich für die satzungsmäßl;igen Zwecke verwendet. Die Mehrausgaben führten zu einer Verringerung des Vereinsvermögens gegenüber dem Vorjahr. Zum Stand 31.12.2010 wies dies jedoch noch immer einen Betrag in Höhe von 4.318,19 € auf. Während des gesamten Jahres war zu jedem Zeitpunkt Kassenliquidität gewährleistet.

Die Kassenprüfer Klaus Herrbach und Uwe Knopf haben am 03.05.2011 eine Prüfung der Kassenbücher und der Kasse selbst vorgenommen. Uwe Knopf entschuldigte für den heutigen Termin seinen Mitprüfer und attestierte im Namen aller beider Prüfer dem Kassier in bewährter Weise eine klare, übersichtliche und einwandfreie Führung der Kassenbücher, die zu keinerlei Beanstandungen Anlass gab. Dafür sprach er dem Kassenführer seinen Dank ab und beantragte gleichzeitig seine Entlastung sowie der gesamten Vorstandschaft für den abgelaufenen Berichtszeitraum. Diesem Vorschlag stimmten die Anwesenden der Versammlung bei gleichzeitigen Enthaltungen der Vorstandschaft vollinhaltlich und einstimmig zu. Eine Änderung der Höhe der Vereinsbeiträge sahen die Anwesenden als nicht geboten an, weshalb dieser Punkt ohne weitere Diskussion abgehandelt werden konnte.

Unter dem Tagesordnungspunkt 4 meldete sich Frau Rosi Böhne zu Wort verbunden mit dem Dank an das Wirken des Vereines, ohne dessen Zutun viele Projekte nicht oder nicht in der abgelaufenen Weise hätten realisiert werden können. Auch der Schulleiter Gerd Koppitz ergriff bei dieser Gelegenheit das Wort und äußl;erte seine Freude über die Vielzahl der Erschienenen. Auch er überbrachte die Wortes des Dankes an den Verein und an den Initiator Siegfried Geisler. Auch er bekundete die großl;e Hilfe, die somit vieles erst möglich macht. Er erwähnte dabei auch, dass es viele Bereiche gebe, in denen der Staat sich aus seiner Verantwortung herausstehle. Diese können dann nur auf solchen Wegen zu schließl;en versucht werden. Die nächsten Projekte stünden schon bevor.

Nach dem Ende des offiziellen Teiles stellte 1. Vorsitzender Dr. Bauer den extra aus Erlangen angereisten Referenten des Abends Professor Dr. Werner Hohenberger vor. Zu seiner Vita führte er aus, dass er in Ort bei Helmbrechts geboren sei, aufgewachsen in Helmbrechts und geprägt von der Kenntnis der Notwendigkeit von Kameradschaft. Er ist in seinem Hobby Taubenzüchter und hat es dort schon bis zur Deutschen Meisterschaft gebracht. Er ist heute Ordinarius an der Universitätsklinik in Erlangen, wo er schon zu Beginn seiner Karriere tätig war. Zwischendurch war er an der Universitätsklinik in Regensburg an leitenden Position. Heute bekleidet er das Amt des Präsidenten der Deutschen Krebsgesellschaft. Sein sich anschließl;ender Vortrag befasste sich mit der Thematik Krebs, Entstehung, Früherkennung, Therapie und mit dem Kampf auf politischer Ebene, Fortschritte für die Medizin zu erreichen. Dr. Bauer schloss nach einer regen Diskussion am Ende des Vortrages um 21.45 Uhr die Jahreshauptversammlung.

Der Protokollführer

Ulrich Bayer
<<< Homepage